Störungen im Bereich der Gebärmutter und Gebärmutterhals

Dies können sein: z.B. Uterus myomatosus (Muskelknoten in der Gebärmutter), Vernarbungen oder Entwicklungsanomalien

Es handelt sich hier um gutartige Muskelknoten, auch Myome genannt, die sich in der Gebärmutterwand bilden. Mögliche Folgen - die Einnistung einer Eizelle kann z.B. negativ beeinflusst werden oder die Durchblutung verändert sein, wodurch die Schleimhaut in ihrem Wachstum beeinträchtigt wird.

Auch Vernarbungen des Gebärmutterhalses (Zervix) können Folge für die Unfruchtbarkeit sein. Wodurch treten sie auf ? z.B. nach mehrmaligen Eingriffen (Ausschabungen,Konisationen) oder Entzündungen.

Anomalien haben zwar meistens keinen Einfluss auf die Fruchtbarkeit, jedoch kommt es dadurch häufiger zu Fehl- oder Frühgeburten. Eine sogenannte Anomalie kann z.B. sein: die Gebärmutter weist eine Scheidewand auf, oder ist in zwei Kammern geteilt.
Eine Lageanomalie liegt vor, wenn die Gebärmutter in den Vaginalkanal vorfällt, auch Prolaps genannt.

Gynäkologie

Gynäkologie

Kompetent und freundlich

Operationen

Operationen

Sicher und schonend

Schwangerschaft

Schwangerschaft

Leben entdecken

IGeL Leistungen

IGeL Leistungen

Individuelle Gesundheitsleistungen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen